In diesem Jahr sind die Bundesjugendspiele 65 Jahre alt geworden. Rund fünf Millionen Schülerinnen und Schüler nehmen jährlich an den Bundesjugendspielen teil. Die sportlichen Wettkämpfe als jährliche Höhepunkte des Schulsports sind für die Schülerinnen und Schüler eine prägende Erfahrung. Werte wie Fairplay, Engagement und Teamgeist werden hier lebendig. Deshalb verstehen wir die Bundesjugendspiele vor allem als Sportfest unserer Schulgemeinschaft, bei dem die Freude an der Bewegung und das gemeinsame Erlebnis im Mittelpunkt stehen. Alle Kinder konnten auch dieses Jahr wieder ihre Leistungen im Weitersprung, Wurf mit dem Schlagball und dem 50m-Lauf zeigen und damit Punkte für ihre Urkunden sammeln. Die Laufstrecke über die Langdistanz von 800m bzw. 1000m hatten die Kinder bereits in den letzten Wochen im Sportunterricht messen lassen.

Unsere Scjhülerinnen und Schüler haben uns wieder sehr beeindruckt durch ihre Anstrengungsbereitschaft mit dem Willen alles aus sich herauszuholen. So erhielten auch alle Kinder zum Abschluss eine Urkunde, manche sogar eine Ehrenurkunde, die immer vom Bundespräsidenten unterschrieben ist.

Auch dieses Jahr bildete der Staffellauf der einzelnen Schuljahre wieder den krönenden Abschluss. Dabei wurden die Wettläufer von allen Schülerinnen und Schülern der anderen Jahrgänge, den Eltern sowie Lehreinnen und Lehrern begeistert angefeuert.

Das kulinarische Highlight bildete das umfangreiche Obst- und Gemüsebuffett für unsere kleinen und großen Sportler, dass nur durch die großzügige Unterstützung der Eltern so vielfältig zustande kommen konnte.

Ein weiterer Dank gilt allen Eltern, die uns beim Ausfüllen der Urkunden, an der Sprunggrube, beim Wurf, beim Zeitmessen und bei der Begleitung der einzelnen Klassen unterstützten!!!

Nur als Gemeinschaft konnten diese Bundesjugendspiele so erfolgreich und mit viel Freude durchgeführt werden.