Erziehung

Demokratie in der Grundschule - alle sind uns willkommen!

Unsere Schule wird von ca. 250 Kindern verschiedener Kulturen besucht. Daher legen wir hier einen besonderen Wert auf gegenseitige Rücksichtnahme und Respekt – auch vor dem Anderssein.

Alle Kinder sind an unserer Schule willkommen und werden in ihrer persönlichen Eigenart angenommen. Alle sind Lernpartner, die sich entsprechend ihren ganz individuellen Möglichkeiten aktiv am Klassen- und Schulleben einbringen. Dies berücksichtigen wir wiederum in der Organisation unseres Unterrichts, indem wir möglichst viele Lernformen anbieten, in denen die Kinder selbständig und in Gruppen und kleinen Projekten zusammenzuarbeiten lernen. Damit dieses Zusammenleben gut funktioniert, haben wir auch Absprachen und klassenübergreifende Regelungen als selbstverständlich festgelegt.

Inzwischen habe wir das demokratische Lernen bei den Kindern weiter gestärkt, indem wir in jeder Klasse einen Klassenrat installiert haben und lassen in logischer Folge auch ein Schülerparlament in regelmäßigen Abständen tagen, um die Kinder selbst in die Verantwortung zu nehmen. Weiter wurden Kinder zu Streitschlichtern und Pausenhelfern im Rahmen unserer AGs ausgebildet.

 

Wir Kinder

Die Klassenregeln unserer Schule

 

Ich melde mich, wenn ich etwas sagen möchte.

Ich höre gut zu und lasse andere ausreden.

Ich bin freundlich und wir helfen uns gegenseitig.

Ich arbeite konzentriert und leise, um andere nicht zu stören.

Ich halte Ordnung.

Ich kläre Streit mit Worten.

Ich fange zügig an zu arbeiten oder frage nach, wenn ich etwas nicht verstehe.

Ich mache meine Hausaufgaben und habe meine Arbeitsmaterialien dabei.